Über mich

Aufgewachsen in Zürich-Affoltern, packte mich schon in jungen Jahren die Sehnsucht nach der Ferne. Nach meiner Ausbildung als Betriebsdisponent in Davos und St. Moritz in den Bündner Bergen zog es mich für ein Sprachstudium in Englisch und Französisch nach London und Paris.

Gerne erinnere ich mich an regelmäßige Ausflüge ins traditionelle Pariser Studentenviertel «Quartier Latin» oder an den Place du Tertre in Montmartre im Pariser Norden. Ich liebte es die vielen Künstler dort zu beobachten, wie sie tagein tagaus Portraits für Touristen anfertigten – welch Inspiration für einen leidenschaftlichen Maler wie mich!

Fredy Staudacher

Damit das Mögliche entsteht, muss das Unmögliche immer wieder versucht werden.

- Hermann Hesse

Mit Freude blicke ich auch auf meine jungen Jahre in London zurück. Ich lauschte den Gitarrenriffs vieler damals noch unbekannter Bands im legendären Marquee Club. Dieser Club war es übrigens auch, der den Rolling Stones, Elton John oder Boomtown Rats eine erste Bühne bot. Der Frontmann der Boomtown Rats, Bob Geldof, sollte einige Jahre später mit Live Aid das bis heute wohl berühmteste Charity-Konzert der Welt auf die Beine stellen.

Nach meiner Studienzeit folgten einige aufregende Jahre als Flugbegleiter. So durfte ich zahlreiche Sitten, Gebräuche und fremde Kulturen kennenlernen – mit Freud und Leid. Je mehr ich von der weiten Welt sah, desto größer wurde meine Dankbarkeit darüber in der schönen Schweiz zu leben; einem Land ohne Armut, Hunger oder Krieg, dafür mit atemberaubender Natur und herrlicher Idylle.

Als der große Fernweh-Durst gestillt war, begann meine Laufbahn als Partner Sales Manager bei einem weltweit renommierten, amerikanischen Computer-Hersteller. Diese Tätigkeit übe ich nach wie vor aus.

Meine große Leidenschaft gehört allerdings dem lebendigen Erzählen von lustigen Geschichten für Senioren. Skurrile Begebenheiten sowie kaum bekannte Hintergründe zu Künstlern vergangener Epochen haben es mir besonders angetan. Verpackt mit etwas Witz und Charme, entstanden so meine Referate über Kunst, Musik und Malerei. Die Idee des Senioren-Matinees war geboren.

In meiner Freizeit male ich mit Vorliebe Aquarelle, spiele Klavier, betreibe aktiv Sport und genieße es immer wieder in Fremdsprachen wie Englisch oder Französisch zu kommunizieren. Ich bin glücklich verheiratet und habe einen 17-jährigen Sohn.

Fredy Staudacher

        Waeltiwisstraße 5, CH-8312 Winterberg

        fredy.staudacher@senioren-matinee.com

        +41 79 420 09 90

Datenschutz          Impressum          Kontakt

       

Design: HCG corporate designs